Filter

WSKA Shotokan Weltmeisterschaft vom 1. - 5. Oktober 2015 in Bielsko Biala, Polen

Swiss Delegation 2015-10 WSKA Worldcup PolenKleines Team, erfreuliche Resultate, Verletzungen, schwierige Auslosungen, gute Einstellung, freundschaftliche Stimmung und viele neue wertvolle Erkenntnisse, diese Merkmale fallen mir spontan ein, wenn ich an das schöne Karatewochenende in Polen zurückdenke.

Am Donnerstagmorgen trafen wir uns um 9.00 Uhr an der Bye Bye Bar im Flughafen Zürich Kloten. Wir - das sind unser Präsident Stephan Läuchli, die Schiedsrichter Daniel Brunner, Beni Isenegger und Christian Mundwiler - Tommaso Mini musste als "Chef" schon zwei Tage früher nach Polen reisen. Neben dem Verantwortlichen fürs Kader Beni Stössel gehörten auch die Selektionierten Angela Rufer, Nikoll Bitiqi, Michael Stössel, Alma Polozani, Drenusha Sejdijaj, Sanne Dokter und Leoni Isenegger zur Delegation.

JKA Europacup vom 28. März 2015 in Prag

Schweizer Delegation am JKA Europacup in PragEine 16köpfige Delegation angeführt durch die Coaches Andrea Isenegger und Beni Stössel, den Funktionären Sugi Sensei und Stephan Läuchli sowie Christian Muntwiler (Schiedsrichter) traf sich am Freitagmorgen um 5.30 Uhr auf dem Flufhafen in Kloten. Ziel war der JKA Europacup in Prag. Nach einem knapp einstündigen Flug trafen wir bereits um 8.00 Uhr in Prag ein und wurden mit einem Bus quer durch die Stadt in unser Hotel gefahren.

Während Sugi und Stephan an offiziellen Anlässen teilzunehmen hatten, besuchten Andrea und Christian das bestens organisierte und strukturierte Coach- und Schiedsrichtermeeting.

Nicki-Cup 2015 in Höchst, Österreich

Delegation SKR am Nicki-Cup in OesterreichZwei Wochen nach dem Abenteuer Lions Cup in Lustenau reiste erneut eine grosse Anzahl von Sportlerinnen und Sportler des Nachwuchskaders unter der Leitung von Zoran Ivetic nach Österreich. Dieses Mal war Höchst, als Austragungsort des Nicki-Cup, das Ziel der Reise.

Mit dabei waren als Zuschauer auch die Eltern der Athletinnen und Athleten sowie Bujar Sejdijai und Daniel Albrecht als Coaches, die von Chantal Siegenthaler, Hansjörg Bieri und Stefan Reinbold kräftig unterstützt wurden.

Lions Cup in Lustenau 2015

Nachwuchskader SKR in Lustenau am Lions CupWie schon 2014 reisten auch dieses Jahr unter der Leitung von Zoran Ivetic, junge Sportler und Sportlerinnen aus dem Elite- aber vor allem aus dem Nachwuchskader an den Lions Cup nach Lustenau.

Mit dabei war auch Andrea Isenegger-Kennel, welche mit dem  Damen Team U18 (Alma Polozani, Leoni Isenegger, Valentina Ivetic) das erfolgreiche Projekt (Team Kata ESKA Zürich 2014) mit grosser Freude weiterführt und sich vermehrt im Bereich Kata einsetzt.

Als Coaches setzte Zoran erfahrene Sportler  aus dem Elitekader ein: Lukas Inauen, Marco Jost und Bujar Sejdijai. Geschickt und mit viel Herzblut motivierten, trösteten und beraten sie die Kämpfer und Kämpferinnen und konnten ihnen hilfreiche Tipps geben.

Siehe auch Bericht auf www.karateclublustenau.at

ESKA Zürich 2014 - Unsere AthletInnen

ESKA_2014_SKR_Team.jpgAllen Sportlern herzliche Gratulation zu den mega Erfolgen am 29. Karate European Shotokan Championships ESKA Zürich! Drenusha Sejdijaj, Annalena Grenacher, Chantale Siegenthaler, Janine Knupp, Sanne Dokter, Melanie Müller, Leonie Isenegger, Valentina Ivetic und Alma Polozani.

Am Mittwochabend 26.11.2014 traf sich das komplette SKR-Kader im Swissôtel in Oerlikon, Zürich. Am nächsten Morgen hatten wir ein Meeting, bei dem unser Coach Zoran Ivetic alle wichtigen Informationen zum verlaufenden Tag mitteilte sowie mit tollen Worten das Team immer mehr zusammenschweisste.

Von da an fing das Turnier schon für alle an, jeder gab sein Herz in die Mitte und so hatten wir am Schluss ein riesiges Herz. Noch vor dem Mittag ging es weiter ins Novotel, dort fand eine Schiedsrichterprüfung statt. Unser Team musste dort  gegeneinander antreten. Das war auch ein gutes Training für uns. Nach diesem Training gingen wir gemeinsam in ein tolles Restaurant essen. Einige liessen den Tag mit einem erholsamen Bade-/ Wellnessabend ausklingen.

ESKA-Vorbereitungstraining 15. November 2014

Von Chantale Siegenthaler

Am Samstag den 15. November 2014 trafen sich in Muttenz 30 topmotivierte Sportler unter der Leitung von Zoran Ivetic, Benni Stössel sowie Marcia Dokter, Andrea Issenegger und Daniel Rüegg zum ESKA-Vorbereitungstraining in Muttenz.

Nach einer eindrücklichen Rede von Benni Stössel, der die Sportler daran erinnerte, das jeder für jeden da sei und so ein unschlagbares Team entstehe, das auch nach dem ESKA Europacup weiter bestand haben soll, begann das erste Training.

Erfolgreiche ESKA Hauptprobe in Pilsen/Tschechei

Euro Karate Grand Prix, Pilsen/TschecheiUnter der Leitung der Kadertrainer Zoran Ivetic und Beni Stössel sowie von Marcia Dokter reisten am Freitagmorgen eine stolze SKR-Kadertruppe von über 30 Leuten mit dem Car nach Pilzen zum Euro Karate Grand Prix. Verstärkt wurde die SKR-Truppe durch vier Sportler der Taisho Karateschule Luzern.

Für die Coaches sowie für die Sportler stellte das Wochenende in der Tschechei die Hauptprobe für den 29. Karate European Shotokan Championships ESKA' 28. - 30.11.2014 Zürich dar. Sowohl aus sportlicher Sicht wie auch in Sachen Team-Building.

Nach neun Stunden Fahrt waren alle froh, im Hotel ihr Zimmer beziehen zu können und danach alle zusammen etwas Essen zu gehen. Das lange Warten auf die lang ersehnte Verpflegung dämpfte die gute Stimmung nicht. Trotzdem freuten sich alle auf den etwas beschwerlichen Rückweg ins Hotel.

Mit 34 Leuten eine stark befahrene riesige Kreuzung ohne Ampeln und Fussgängerstreifen zu überqueren, war nicht so einfach und ungefährlich. Aber auch diese Hürde überstanden wir unfallfrei. Nach einer kurzen Instruktion durch die Coaches betreffend Ablauf des nächsten Tages krochen alle müde in ihre Betten.

Am Samstag standen die Elite und U21 Kategorien auf dem Programm.

Während die Kataleute für einmal nicht mit der Konkurrenz mithalten konnten, zeigten sich die Kumiteleute von ihrer besten Seite. Trotz starker Konkurrenz vor allem aus Dänemark und Belgien sammelten unsere Wettkämpfer sechs Medaillen.

SKR Nachwuchstraining 2014


Liebe Dojoleiter und Trainer

Am 2. November 2014 finden zwei Nachwuchstrainings und parallel Talentsichtungstrainings statt.

Sportler, die an dem ersten Nachwuchskader-Training in Bern und an den zwei Nachwuchsturnieren in Österreich teilgenommen haben, werde ich direkt über die Dojoleiter/Trainer separat einladen.   

Download Informationen über Ort und Zeit (PDF) sowie Konzept Nachwuchskaderr (PDF).

Bitte meldet eure jungen talentierten und vor allem motivierten Sportlerinnen und Sportler an. Ziel ist, dass ab Dezember 2014 das erste offizielle Nachwuchskader entsteht.

2015 werden zwei internationale Turniere sowie ein Vergleichskampf (Option: Deutschland oder Österreich) organisiert.

Eine gute und motivierte Zusammenarbeit zwischen uns allen ist wichtig, damit wir in der Zukunft mit dem SKR Nachwuchs nationale und internationale Erfolge für den SKR schreiben können.

Gruss
Zoran Ivetic

Bericht Nachwuchsturnier in Höchst (A) vom 5. April 2014

Nach der guten Leistung am ersten Nachwuchsturnier Anfangs März in Lustenau und der

Empfehlung vom Kader-Verantwortlichen Beni Stössel, machte ich mich für meine zweite Aufgabe bereit.

Das zweite Nachwuchs-Training vom 5. April wurde in das Nachwuchs-Turnier umgewandelt. Mehr als 30 Sportlerinnen und Sportler nahmen am Turnier teil. Eine beeindruckende Zahl, aber auch eine grosse Herausforderung. Trotz meiner Erfahrung konnte ich nicht alles alleine leiten.

Ein grosses Danke geht an die Coaches für die tolle Unterstützung: Andrea Isenegger, Eveline Kaufmann, Marcia Dokter, Hansjörg Bieri und Sara Rechsteiner.

Das grösste Lob geht an unsere jungen Athleten aus dem Kader, die neben der super Betreuung und Motivation der jungen Nachwuchsathleten, auch fantastische Wettkampfresultate erzielt haben! 

Über einzelne Resultate muss ich nicht viel schreiben, denn der Medaillen-Spiegel zeigt alles. Mit 17 Gold, 8 Silber und 12 Bronzen, waren wir auf der Rangliste das Team Nr. 1.

Gute Resultate bei Lions Cup in Lustenau, Österreich vom 1. März 2014

Das erste Mal unter der Leitung des neuen Nachwuchsverantwortlichen des SKR, Zoran Ivetic hatten die Nachwuchsathleten (bis U18) die Gelegenheit, unter der Flagge des Swiss Karate Do Renmei an einem international besetzten Turnier teilzunehmen. 26 junge Karatekas haben die Chance gepackt und sich für das Turnier angemeldet. Es war keine Selektion durch den Nachwuchscoach erforderlich.

Unterstützt wurde Zoran durch Beni Stössel, Daniel Brunner, Marcia Dokter und Andrea Isenegger, die sich vor allem um die drei U18 Athletinnen Alma Polozani, Valentina Ivetic und Leoni Isenegger kümmerte. Mit ihnen arbeitet Andrea am Projekt  „Team-Kata ESKA Zürich 2014“. Bereits bei ihrem ersten Auftritt und lediglich zwei gemeinsamen Trainings zeigten die Girls einen ambitionierten Auftritt und die Freude in den Gesichtern der Athletinnen und der Trainerin lassen auf einen erfolgreichen Verlauf dieses Unternehmens hoffen.

Download Medaillenspiegel und Resultate (PDF-Dokumente).

Erstes SKR Nachwuchskadertraining

Das erste SKR Nachwuchskadertraining findet am Sonntag, 2. März in Bern statt.
 
Wir freuen uns auf zahlreiche Teilnehmer!

Anforderungsprofil: ab ca. 11 Jahren bis ca. 15 Jahre, ab Grüngurt

Download Kader-Nachwuchs-Konzept (PDF-Dokument)
 
Trainingszeit:10.30-12.30 Uhr

Ort: Turnhalle Spiegel, Spiegelstrasse 79-81 (schräg gegenüber Kirche), 3095 Spiegel bei Bern
Karte online map.search.ch

Inhalt: Nachwuchsfördertraining 

öffentl. Verkehr: Ab HB Bern Bus 19 (gegenüber Warenhaus Loeb) Richtung Spiegel bis zur zweitletzten Haltestelle (bei Kirche).

Auto:von Zürich/Basel Richtung Thun, Ausfahrt Ostring, Richtung Fribourg über Monbijoubrücke Richtung Köniz/Belp, dann Richtung Spiegel oder

Autobahn: Richtung Fribourg/Lausanne, Ausfahrt Bümpliz/Köniz, Richtung Köniz, in Köniz Richtung Spiegel

29. Karate European Shotokan Championships ESKA Zürich

Sieg Team Kumite Jugend Damen - ESKA 2014 Zurich Karate28. - 30.11.2014 Saalsporthalle in Zürich

Unser Nationalteam SKR gewann an den European Shotokan Championships Gold! Das Frauen Jugend-Team (mit Sejdijaj Drenusha, Polozani Alma, Ivetic Valentina und Isenegger Leonie) setzte sich in der Kategorie Team-Kumite gegen starke Gegnerinnen durch.

In der Katagewann das Frauen Jugend Team (Polozani Alma, Ivetic Valentina, Isenegger Leonie) die Silbermedaille.

Bronze ging an das Kumite-Team Elite.
Coach: Zoran Ivetic, Athleten: Letic Ilja, Stössel Michael, Luca Marco, Sejdijaj Bujar, Bitiqi Nikoll, Aslani Shemsi und Urban Dominik.

Herzliche Gratulation zu diesen herausragenden Resultaten!

Shotokan Weltcup in Liverpool September 2013

Klicken zum VergrössernSiehe Fotos unter SKR Fun Kader auf Facebook.com

Eine Delegation von 19 Sportlern, 3 Betreuern und 3 Schiedsrichtern trafen sich am Donnerstag, 26. September 2013 um 5.30 Uhr bei der Bye bye Bar im Flughafen Kloten, um die Mission WSKA Weltcup Liverpool in Angriff zu nehmen.

Noch nie durfte ich als SKR-Kader Trainer mit so vielen gut vorbereiteten Sportlern an ein internationales Turnier fahren. Alle haben sich durch gute Resultate an nationalen Meisterschaften ihre Selektion verdient. Erstmals in der Geschichte des Weltcups war dieses Jahr auch eine "Children"-Kategorie ausgeschrieben.

So setzte sich unsere Sportlerschar aus 14- bis über 30jährigen (Team-Kapitän Marco Luca) Athleten zusammen.

Für mich und meine Betreuerkollegen Zoran Ivetic und Dani Albrecht (ledig Rüegg) war es klar, dass wir die Verantwortlichenkeiten aufteilen mussten und uns jederzeit gegenseitig unterstützen mussten.

Auch die Schiedsrichterkollegen Christian Muntwiler, Dani Brunner und Beni Isenegger unterstützten uns bei der Organisation und Betreuung uneigennützig.

Gold für Nikoll Bytyçi am JKA Europacup in Konstanz 2013

2013-04_JKA_Europacup_Nikoll_Bytyqi.jpg

Beim diesjährigen JKA Europacup in Konstanz erkämpfte sich Nikoll Bytyçi den Titel in der Kategorie Kumite Einzel Junioren.

Lukas Inauen wurde bei den Kata Junioren guter Sechster. In der ausverkauften Schänzlesporthalle waren Sportler aus 25 Nationen am Start.

Morgens um 07:30 Uhr trafen sich die 10 Sportler und 4 Betreuer in der Schänzlesporthalle in Konstanz zum diesjährigen JKA Europacup.

Bei der Antrittsrede teilte Beni Stössel den Sportlern mit, dass er den Wettkampf einmal aus einer anderen Sicht beurteilen will. Die Verantwortung für die Kumitesportler übernahmen Dani Rüegg und Zoran Ivetic.

ESKA Belgrad 2012 - MEGA !

Michi Stössel - Europa-Cup-Sieger bei den Junioren5. Dezember 2012  5.45 Uhr  -  Treffpunkt auf dem Flughafen Kloten.

Das Unternehmen „Belgrad“ des Kaders des Swiss Karate Renmei (SKR) wird gestartet. 14 Sportler und drei Funktionäre treffen sich pünktlich beim Check-In Schalter. Die Stimmung ist gut, nach der Meinung des Delegationsleiters und Coaches Beni Stössel reiste das Schweizer Team noch nie so gut vorbereitet an eine ESKA- oder WSKA-Veranstaltung.

Mit Hilfe des Kata-Coaches und Schiedsrichters Dani Brunner und Zoran Ivetic, der als Video-Filmer und Unterstützung der Delegationsleitung nach Belgrad in seine Heimat mitreiste, ist das Check-In schnell und reibungslos abgeschlossen.

Bereits um 8.00 Uhr treffen wir nach einem ruhigen Flug in Serbiens Hauptstadt ein. Auf der Fahrt vom Flughafen und auch später beim Eintreffen im Haupthotel „Serbia“ merken wir schnell, dass hier in Serbien bei weitem nicht alles so exklusiv ist wie bei uns in der Schweiz. Nichts desto trotz beziehen wir unsere Zimmer und haben nun bis um 13.00 Uhr Zeit, uns ein bisschen an unsere neue Heimat für die nächsten fünf Tage zu gewöhnen und uns vom frühen Aufstehen und der Reise zu erholen.

Ab 13.00 Uhr haben wir die Möglichkeit in der zu Fuss erreichbaren Sporthalle ein bisschen zu trainieren. Während sich die Kumiteleute nach individuellem Gusto die Glieder lockerten, galt es für die Kataspezialisten Kurt Wyler (Elite), Lukas Inauen, Dominik Weber und Jan Brändle (Jugend,Junioren und Team) die einzelnen Katas noch einmal wettkampfmässig vorzuzeigen und letzte feine Retouchen vorzunehmen. Die drei Jungs haben während der letzten drei Monate jeden Sonntag zusätzlich trainiert, um ihre Teamkatas zu perfektionieren. Uns war natürlich bewusst, dass der Start bei den Junioren (bis 21 Jahre) sehr schwierig werden würde. Bei der ESKA gibt es bei der Jugend (16 - 18) keine Team-Kata. 

Freundschafts-Vergleichskampf SKR Nachwuchs - Stützpunkt Süd (Deutschland)

Klicken zum vergrössern13. Oktober 2012 in Schaffhausen

Dreizehn Karatekas zwischen 13 und 17 Jahren des SKR-Nachwuchskaders folgten dem Aufgebot von Beni Stössel und Dani Brunner und trafen sich Schaffhausen um sich mit der Delegation des DJKB Stützpunktes Süd aus Deutschland unter der Leitung von Helmut Hein zu messen.

Nachdem die beiden Delegationsverantwortlichen ausgeglichene Wettkampf-Paarungen ausgearbeitet hatten, konnte pünktlich mit dem Turnier begonnen werden. Die Schiedsrichter Zoran Ivetic, Martha Rickli und Lamberto Grippiwurden durch die erfahrenen deutschen Kollegen Helmut Hein, Pascal Senn und Britt Weingand unterstützt.

Spezial-Kumitetraining mit Slobodan "Bobo" Bitevic

Gruppenfoto mit Slobodan "Bobo" BitevicDer mehrfache WKF Welt- und EKF Europameister Slobodan "Bobo" Bitevic war letzte Woche in der Schweiz zu Besuch.

Beni Stössel nutzte die Gelegenheit und organisierte kurzfristig mit Hilfe von Radovan Simic ein offenes Kader-Kumitetraining in Rüti.

Trotz den Ferien war das Dojo voll von motivierten Karatekas. Slobodan Bitevic zeigte einige Kumitesituationen, die an Turnierkämpfen oft vorkommen. Durch seine lockere und sehr bodenständige Art konnte er die Kämpfer während zwei Stunden motivieren. Obwohl er einfache Basistechniken unterrichtete, brachte er die Teilnehmer immer wieder zum Staunen - seine äusserst direkten und flinken Bewegungen sind einfach Weltklasse!

Nach dem Training lud Beni Stössel alle zu sich nach Hause zum Grillieren ein, wo man sich mit dem sympathischen Serben unterhalten konnte. Beni Stössel versprach, mit Boban Bitevic durch Radovan Simic in Kontakt zu bleiben, um in Zukunft weitere Trainings mit dem jungen Ausnahmeathleten zu organisieren.

JKA Europacup-Titel für unsere Junioren

JKA Europacup Tschechien - Schweizer Delegation SKRMit einer 11-köpfigen Delegation reiste der SKR am 30. März 2012 an den JKA-Europacup nach Prag.

Sensei Sugimura      Mitglied des JKA-Boards
Stephan Läuchli       Offizieller
Dani Brunner           Coach Kata
Beni Stössel            Coach Kumite
Lukas Inauen          Kata Junioren
Kurt Wyler               Kata Elite
Angela Rufer           Kumite Junioren
Shemsi Aslani          Kumite Elite
Nikoll Bitiqi               Kumite Junioren
Kaan Sentürk          Kumite Junioren
Michi Stössel           Kumite Junioren

Fotogalerie

Bericht ESKA Europacup in Bielsko-Biala/P vom 25. und 27. November 2011

Nach dem Schweizermeister- nun auch der Europacuptitel für unser junges Dream-Team!!

Eine 23-köpfige Delegation bestehend aus 17 Sportlern und 6 Funktionären nahm das Abenteuer ESKA-Europacup in Bielska-Biala/Polen am 23. November 2011 von der Bye-Bye-Bar im Zürcher Flughafen aus in Angriff. Schon von Weitem erkannte man die in rot und schwarz gekleidete Sportlerschar. 

Nach einem knapp zweistündigen, ruhigen Flug landeten wir in Warschau. Dass die Reise eigentlich erst jetzt beginnen würde, wurde uns so richtig bewusst, als wir in den Bus umstiegen und erfuhren, dass die Fahrt bis Bielska-Biala ca. 6 ½ Stunden dauern würde. Bereits kurz nach der Abfahrt um 15.30 Uhr war es draussen stockdunkel und wir versuchten zu schlafen, damit wir die Dauer der Reise nicht so bewusst mitbekommen würden. Nach zwei Zwischenhalten trafen wir aber schliesslich fahrplanmässig um ca. 21.30 Uhr in unserem Hotel in Bielska-Biala ein.

Ein bisschen gerädert aber sonst frohen Mutes beschnupperten wir mit unseren Blicken unser Zuhause für die nächsten 4 Tage. Mit Erleichterung stellten wir fest, dass unser 4-Stern-Hotel Bestandteil eines riesigen Einkaufszentrums war. Nach dem Einchecken war noch ein Nachtessen organisiert, welches uns nach der langen Fahrt besonders mundete. Als nach dem Essen plötzlich die Lichter ausgingen und der Kellner mit einer riesigen Geburtstagstorte mit 19 brennenden Kerzen den Esssaal betrat, fingen die Augen von Michi Stössel an zu leuchten.

Nach einem „Happy Birthday“ feinster Güte durch den SKR-Chor vorgetragen, machten wir uns über die Kalorienbombe her. Mann – war die fett!!! Ohne grosse Eskapaden (ich habe auf jeden Fall nichts mitbekommen) ging der anstrengende Abend zu Ende.

Bericht Nicki-Cup in Höchst (A) vom 9. April 2011

Nicki-Cup 2011Der Wettkampf trägt seinen Namen im Gedenken an den verstorbenen Sohn von unserem österreichischen Karate-Freund Walter Braitsch. Nur schon deswegen war es für mich eine Pflicht, mit einer Delegation an dieser Veranstaltung dabei zu sein. Der nahe Austragungsort sowie das zu erwartende sportlich bescheidene Niveau bewogen Dani Brunner und mich, diese Gelegenheit zu einem SKR-Nachwuchskaderausflug zu nutzen.

Regionales Wettkampftraining

Liebe Dojoleiter, liebe Wettkämpfer

An der Koordinationssitzung des SKR wurde beschlossen, zukünftig von vier ausgewählten Dojo (Karateschule Langnau LU, Karate-Kai Bern, Karate-Kai Basel und Shuyukan Karatedojo) regionale Wettkampftrainings anzubieten.

In diesen Trainings soll für alle Wettkämpfer die Möglichkeit geschaffen werden, mit motivierten Sportlern aus verschiedenen Dojo zielorientiert trainieren zu können.

Bei Fragen bitte direkt auf die jeweiligen Dojoleiter zugehen.

Download PDF mit weiteren Informationen.

Bericht ESKA Europacup in Koblenz/D vom 27. und 28. November 2010

European Shotokan Cup ESKA 2010Wettkampftag 1

Sensationeller zweiter Rang für unsere vier Musketiere Shemsi Aslani, Michi Stössel, Nikoll Bitiqi und Fabrice Stutz im Junioren Team Kumite am European Shotokan-Cup ESKA 2010 in Koblenz (Deutschland)!

Nach den Titelgewinnen in den zwei letzten Jahren im Jugend Team Kumite, hat dieses Jahr wirklich niemand ersthaft damit gerechnet, dass unsere Aushängeschilder in der Junioren-Katagorie (bis vollendetes 20stes Lebensjahr) bereits wieder an der Spitze mitmischen werden. Einmal mehr war es aber für die Zuschauer eine Freude zuzuschauen, was man mit viel Herzblut und Teamgeist alles erreichen kann.

Nach Siegen über Polen und Tschechien stand den Jungs die Equipe der Deutschen gegenüber. Die Deutschen starteten mit ihrer stärksten Auswahl, darunter auch Titelträger bei EKF und WKF Meisterschaften. Das machte die Aufgabe für unsere Jungs natürlich nicht einfach, umso mehr waren diese für die bevorstehende Aufgabe motiviert. Wie vor jeder Begegnung starteten sie mit dem Urkampfschrei „Hoooop Schwiz“, der ihre uneingeschränkte Solidarität untereinander noch verstärken sollte.

Fotos von Lamberto Grippi, Andrea Brunner und Stephan Läuchli. Videos von Eveline Kaufmann. Siehe auch SKR Fun Kader.

Freundschafts-Vergleichskampf SKR-Nachwuchs - Stützpunkt Süd-West (Deutschland)

Vergleichskampf Karate Nachwuchs9. Oktober 2010 in Blumberg/D

Elf Karatekas von 12 - 18 Jahren des SKR-Nachwuchskaders folgten dem Aufgebot von Beni Stössel und Andrea Brunner, beim Vergleichskampf in Blumberg/D gegen den Stützpunkt Süd-West unter der Leitung von Helmut Hein teilzunehmen.

Das vorangehende Training von Stützpunkttrainer Giovanni Torzi bot den Wettkämpfern eine ideale Gelegenheit, sich für den Vergleichskampf auf Betriebstemperatur zu bringen. Da einige Schweizer Athleten unentschuldigt nicht in Blumberg erschienen, war es für die verantwortlichen Coaches nicht einfach, altersgerechte Paarungen zusammenzustellen. Schlussendlich stand aber der Turnierplan mit insgesamt 31 Kata- und Kumitebegegnungen.

Die deutschen Kampfrichter wurden durch unsere erfahrenen SKR-Schiedsrichter Christian Muntwiler, Zoran Ivetic, Nik Calgicilar und Lamberto Grippi unterstützt, während auf der Tribüne neben den einheimischen Zuschauern auch einige CH-Supporter gespannt auf den Leistungsvergleich mit unseren nördlichen Nachbarn warteten.

Sensationelle Leistungen beim Shotokan Europacup in Wels, Österreich

Schweizer Delegation an der EuropameisterschaftEs ist unglaublich - unser Jugend-Kumite-Team mit Robin Graf, Nikoll Bitiqi und Michi Stössel wiederholt den Sieg vom Vorjahr in Crawley/GB an der Shotokan Europameisterschaft in Wels (Österreich)! Da Shemsi Aslani altersbedingt nicht mehr zur Verfügung stand, wurde er durch Robin Graf (Leuggern) ersetzt.

Die verloren gegangene Routine musste also durch umso grössere Solidarität unter den drei Teammitgliedern wettgemacht werden. Dass ausgerechnet Robin der Schlüssel zu dem unglaublichen Erfolg werden würde, hat am Anfang sicher niemand geglaubt, und macht die Geschichte, welche nur der Sport zu schreiben vermag umso schöner!

Bericht WSKA Welt-Cup in Mexiko 2009

WSKA Welt-Cup in Mexiko 2009Beni Stössel, Dani Brunner, Nikoll Bytyqi, Michi Stössel und Shemsi Aslani trafen sich am Sonntag, 20. September 2009 am Flughafen Zürich um die Reise zum WSKA Welt-Cup nach Cancun in Mexico anzutreten. Andrea Brunner und Laila Stössel haben die Wettkampf-Delegation begleitet.

Vom Ausscheiden in der ersten Runde bis zur Finalqualifikation - alles war gemäss Coach/Sportler-Besprechung vor dem Turnier möglich. Dass für die kleine Sportlerdelegation das „worst-case“-Szenario eintraf, war nach dem grandiosen Erfolg in Crawley (Eng) vom letzten November nicht unbedingt zu erwarten. Obwohl die drei Sportler mit dem nötigen Selbstvertrauen und Siegeswillen in ihre Kämpfe stiegen, war es einfach nicht ihr Tag.

Internationale Erfolge


Beim Golden League Meeting vom 4. April in Monza/Iteroberte Michi Stössel (Kumite -76 kg) nach sieben Kämpfen die Silbermedaille.

Beim Krokoyama Cup vom 18. April in Koblenz/D gewannen Nikoll Bitiqi (Kumite -76 kg) und Shemsi Aslani (Kumite -60 kg) die Bronzemedaillen.

Diese beiden internationalen Turniere sind Events der obersten Stärkeklasse. Die Erfolge unserer Kadersportler sind deshalb sehr wertvoll. Wir gratulieren den drei Sportlern zu ihren Erfolgen!

Bericht ESKA Europa-Cup in England 2008

ESKA 2008 London - Klicken zum VergrössernWas bereits mit einem Wochenend-Vorbereitungstraining vom 14. und 15. November in Rüti angefangen hatte, wurde am 20. November 2008 auf dem Flughafen Kloten offiziell gestartet - das Unternehmen ESKA Shotokan-Europacup 2008 in Crawley/England.

Pünktlich um 9.00 Uhr trafen sich Stephan Läuchli, Christian Mundwiler, Dani Brunner, Michael Baumann, Beni Stössel, Mathieu Amiet, Florian Weber, Patrik Lengwiler, Céline Marti, Nikoll Bitiqi, Shemsi Aslani, Michi Stössel und Esteban Nieto bei der Bye-Bye-Bar im Flughafen Kloten. Beni Isenegger reiste einen Tag später nach London.

Bericht Austrian Junior Open in Salzburg (A)

Eine Delegation von 20 Sportler des SKR-Kaders und 2 Mitglieder des Stützpunktes Sursee nahmen am Austrian Junior Open vom 21. Juni 2008 in Salzburg teil. Begleitet und betreut wurden die Sportler von Dani Brunner (Kata-Verantwortlicher), Piero Lütholt (Stützpunkttrainer Sursee), Edi Derrer (Betreuer) und Beni Stössel (Kumite-Verantwortlicher). Die Leute der Taisho-Karateschule reisten separat nach Salzburg.

Bedingungen für Nachwuchskader

Allgemeine Anforderungen

  • ab 12 Jahren 3mal wöchentliches Training
  • regelmässige Teilnahme am Nachwuchskader-Training
  • Teilnahme an 2 SKR-Kinderturnieren
  • Ab Blaugurt Teilnahme an mind. 2 Swiss-League-Turnieren und 2 Shobu-Ippon-Turnieren (Kata), Kumite-Kategorie freiwillig (nach Absprache mit Dojoleiter)

Bericht ESKA Europa-Cup in Portugal 2007

EASK 2007Am Donnerstag, 22. November trafen sich 20 Sportler, die drei Coaches Michael Baumann (Elite), Hanspeter Rütsche (Kata) und Beni Stössel (Nachwuchs) und die Begleitperson Toni Romano auf dem Flughafen in Kloten, um das Unternehmen „Portugal“ in Angriff zu nehmen. Um unser Team punktuellzu verstärken und auch nicht zuletzt, um unsere offene Haltung gegenüber anderen Karatesektionen in der Schweiz zu demonstrieren, haben wir auch dieses Mal wieder drei „Auswärtige“ eingeladen. Es waren dies Yvonne Honauer (Küssnacht), Michelle Saner (Biel) und Marco Luca (Grenchen).

SKR Kader-Regelement

1. ORGANISATION

Kaderverantwortlicher

Beni Stössel

KATA-Kader (Ab 12 Jahren und 5. Kyu)

Daniel Brunner
Hanspeter Rütsche

KUMITE-Kader (Ab 12 Jahren und 5. Kyu)

Beni Stössel
Daniel Rüegg

Adviser

Christian Mundwiler

Administration

Lamberto Grippi

 

Offene ASKö Bundesmeisterschaft 2006 in Lustenau/Oe

Insgesamt 20 Wettkämpfer nahmen am Samstag dem 28. Oktober 2006 an obenerwähntem Wettkampf teil. Unter der Leitung von mir, der Hilfe der Betreuer Eveline und Stefan (Vater von Nikoll) und am Wettkampftag auch Michael Baumann benutzten 14 Nachwuchskadermitglieder und 6 jüngere Jahrgänge von der Taisho Karateschule die Gelegenheit, ein bisschen internationale Luft zu schnuppern.

Während die Wettkämpfer aus Luzern direkt am Wettkampftag anreisten, machten sich Saverio Bevacqua (Bern), Nikoll Bitiqi (Langnau), Giulia Schaffer (Basel), Shemsi Aslani (Engstringen), Jeffrey Näf (Schaffhausen) und Michi Stössel (Rüti) bereits am Freitagabend auf die Reise nach Oesterreich. Mit erheblicher Verspätung (Freitagabendverkehr) trafen wir schliesslich um ca. 22.15 Uhr bei der neu renovierten Jugendherberge in Bregenz ein. Einchecken – ein kurzer gemeinsamer Drink und ab ins Bett.

Am nächsten Morgen trafen wir um 8.00 Uhr bei der Gymnasiumsporthalle in Lustenau ein. Die Sportler aus Luzern warteten bereits umgezogen auf uns. Es waren dies: Beqiraj Besa, Dajana Bobas, Kathrin Danioth, Anita Milicevic; Adrijana Pesic, Kristijan Milicevic, Noemi Alonso, Luca Bühlmann, Alex Dannecker, Moritz Falck, Jana Gfeller, Leopoldo Pedone, Sara Sigrist und Marina Wobmann.

6. Internationaler Shotokan Cup in St. Georgen / Oesterreich vom 13.5.06

Ab 11.45 Uhr trafen die ersten selektionierten Nachwuchskadermitglieder beim vereinbarten Treffpunkt ein. Um Punkt 12.00 Uhr war die gesamte Mannschaft von 16 Wettkämpfern und drei Betreuer (Andrea Isenegger, Dani Rüegg und ich) bereit, das Abenteuer Oesterreich in Angriff zu nehmen – sogar die Berner Delegation mit Andrea, Silvain und Saverio war pünktlich!! Bereits im für 23 Schüler konstruierten Schulbus war Teamwork und ein gewisser Verzicht auf die eigenen (Platz) – Bedürfnisse gefordert. Es war wirklich nicht sehr konfortabel – ausser man war Fahrer (ich) oder der Ko-Pilot (Andrea).

Nichts desto trotz starteten wir pünktlich und gutgelaunt auf die lange, beschwerliche Reise nach St.Georgen im schönen Attergau. Was so eine ca. 7-stündige Fahrt bei Techno-, Trance- und anderem Psychosound in Volllautstärke plus dem Lärm der sich in Superstimmung befindenen Wettkämpferschar so alles mit sich bringt, konnten wir zu diesem Zeitpunkt natürlich noch nicht ahnen! Unsere kurzfristig beschlossene Routenänderung, welche uns anstatt über München über Innsbruck führte, machte sich im Nachhinein betrachtet nicht bezahlt.

Unzählige Baustellen bremsten unsere Fahrt durch das alpine aber wunderschöne Oberoesterreich. Aber sonst hat meine Ko-Pilotin ihre Arbeit nicht schlecht gemacht!!! Für meinen gegen allfällige Müdigkeit mitgebrachten kalten, schwarzen Kaffee konnte ich sie jedoch nicht begeistern. Ganz im Gegensatz zu meiner Tochter Linda (10), welche einen grossen, genüsslichen Schluck davon aus der Coci-Flasche nahm, als ich am Sonntag-Abend nach Hause kam. Sie hat nachher eine Weile nicht mehr mit mir gesprochen.